Unser Reiterlexikon

Im Reiterlexikon sammeln wir Begriffe rund ums Reiten und beschreiben sie für euch etwas näher. Überall wo die Begriffe auf unserer Homepage auftauchen, könnt ihr draufklicken und mehr erfahren!

(Z.B. der Begriff „Reiten“ oben!) 

 

Führzügel

Führzügel bietet auch schon den jüngsten Kindern die Möglichkeit das Reiten spielerisch zu erlernen. Beim Führzügel geht es in erster Linie darum, ein Gefühl für das Pferd und für den eigenen Körper zu bekommen bzw. dieses Gefühl zu festigen. Ihre Kinder werden hierbei Spielerisch an die Reitkunst herangeführt indem sie z.B. Gleichgewichts.- Geschicklichkeits.- aber auch wichtige Vertrauensübungen auf dem Pferd machen dürfen. Die Kinder werden von erfahrenen Reitschülern geführt und können sich dadurch komplett auf die Übungen konzentrieren. Sie werden staunen wie schnell sich die Kinder in diesem Alter weiterentwickeln. Aktuell findet Führzügel jeden Samstag ab 09.30 Uhr satt und wird je nach Teilnehmerzahl auf 3 oder 4 aufeinander folgende Gruppen Verteilt.

Bitte melden sie sich deswegen rechtzeitig an. 

 

Ponyclub

Der Ponyclub ist die Stufe nach dem Führzügel und besteht aus Theorie und Praxis. Hierbei lernt ihr Kind selbstständig Putzen, Satteln, Trensen, Führen und auch erste Hufschlagfiguren. Der Ponyclub hat maximal 4 Kinder in einer Stunde. Zuerst werden die Ponys geputzt und dann geht’s ans geführte Reiten, die Kinder führen sich dabei gegenseitig. Das Lernen der Sattelzeug pflege sowie Bodenarbeit gehören ebenso zum Ponyclub und machen den Kindern viel Freude.

Kurz gesagt: Hier lernt ihr Kind den richtigen Umgang mit dem Pferd/Pony. 

 

Longe

Hier erhält man Reitunterricht („Longenunterricht“) auf dem vom Reitlehrer longierten Pferd. So kann man sich zunächst ausschließlich auf das Erlernen des korrekten Sitzes in allen 3 Grundgangarten konzentrieren, ohne die Hilfegebungen für das Pferd mit koordinieren zu müssen.

Für Anfänger ist eine Grundausbildung an der Longe unerlässlich, um von Anfang an die richtigen Bewegungsmuster zu lernen und die Koordination des eigenen Körpers auf dem Pferd zu lernen.

Wenn der Reiter/-in sich im Sattel wohl und sicher fühlt, werden schrittweise erste selbständige Übungen ohne Longe in die Reitstunden eingebaut. Erst wenn der Reiter/-in sein Pferd selbstständig durch die Bahn bewegen kann, wechselt Er in eine Gruppenreitstunde. 

 

Dressur

Wir bieten Dressurunterricht für die Fortgeschrittenen Reiter an. Die Reitgruppen sind nach Möglichkeit dem Leistungsstand der Schüler entsprechend eingeteilt. Passende Termine findet ihr im Hallenbelegungsplan bzw können individuell abgesprochen werden.

Einzelunterricht ist nach Terminabsprachen möglich. 

 

Springen

Hierfür sollte man schon einen sicheren Grundsitz haben und das Pferd in allen Gangarten gut unter Kontrolle haben. Hier lernt man vom kleinen Sprung bis zum hohen Hindernissen je nach Möglichkeiten der Pferde und Reiter alles rund ums Springen. Die Möglichkeit zur Teilnahme an einer Springstunde solltest Du mit deiner Reitlehrerin Absprechen da hier gewisse Voraussetzungen gegeben sein müssen. 

 

Ausritte

Das Reiten im Gelände ist für Reiter wie auch fürs Pferd eine willkommene Abwechslung zum Dressur- und Springunterricht in der Reitbahn. Durch die Lage im wunderschönen Zabergäu besteht die Möglichkeit zu schönen Ausritten, bei denen man die Seele Baumeln lassen kann.

Um an einem unserer Ausritte teilnehmen zu können, müssen ausreichend reiterliche Kenntnisse im Sattel vorhanden sein. Reitanfänger können noch nicht an Ausritten teilnehmen, hier muss erst mal die Basis in der Reitbahn gelegt werden. Die Ausritte werden immer von unserer Reitlehrerin begleitet, um Ihnen bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

 

Voltigieren

Die Voltis vom RVG bestehen zurzeit aus einer Gruppe mit etwa 10 Kindern. Treffpunkt ist Samstagsnachmittags um 12:45 zum Putzen unseres Voltigierpferdes Tinky. In den folgenden 2 Stunden werden zunächst einige „Trockenübungen“ auf dem Holzpferd durchgeführt, bevor es dann auf dem echten Pferd richtig zur Sache geht.  Tinky ist seit vielen Jahren routiniertes Voltigierpferd mit der schon viele Kinder ihren Spaß hatten.

Beim Voltigieren werden die Kinder an den Partner Pferd herangeführt und lernen Vertrauen zu ihm aufzubauen. Zuerst lernen die Kinder leichtere Übungen im Trab und teilweise im Galopp, wie z.B: Grundsitz, freies Knien oder auch Stehen im Schritt, aber auch den Umgang mit Pferden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.